Die Folgen von Schlafmangel

Obwohl noch nicht alle Funktionen unseres Schlafs restlos erforscht sind, steht eine Tatsache fest: Schlaf ist für uns Menschen lebensnotwendig. Schlafmangel kann deiner Gesundheit daher langfristig massiv schaden. Je länger dieser Zustand anhält, desto schlimmer werden die Folgen von Schlafmangel.

Kategorien

Schlafmangel ist gefährlich

Schlafentzug ist so gefährlich, dass das Guinness Buch der Rekorde die Kategorie vorsätzlicher Schlafentzug vor längerer Zeit abgeschafft hat. Nicht zu letzt galt und gilt Schlafentzug als eine der grausamsten und wirkungsvollsten Foltermethoden.

Über kurz oder lang gerät der gesamte Körper durcheinander.

1. Schlaftrunkenheit ähnelt Alkoholisierung

Wenn du schon einmal eine Nacht durchgemacht hast oder deines Schlafs beraubt wurdest spürst du welch enormen Auswirkungen Schlafentzug auf das körperliche und auch geistige Wohlbefinden hat. Du fühlst dich unwohl und schlapp, siehst blass und fahl aus, bist oft launisch und gereizt und hast Probleme dich zu konzentrieren.

Schlafmediziner vergleichen die Auswirkungen von zu wenig Schlaf (weniger als sechs Stunden) über einen längeren Zeitpunkt mit einem Alkoholpegel von einem Promille. Das bedeutet, die Reaktionsgeschwindigkeit, Urteilskraft und Gedächtnisleistung sind massiv eingeschränkt.

Gerade in Situationen wie beim Autofahren kann dies für einen selbst und auch andere Menschen schnell sehr gefährlich werden. Der gefürchtete Sekundenschlaf ist tief genug um alle motorischen Fähigkeiten auszuschalten.

Die Folgen von Schlafmangel

2. Das Immunsystem ist geschwächt

Wenn wir zu wenig schlafen sind wir anfälliger für Infekte. Unsere Abwehrkräfte brauchen die Ruhephase um Krankheitserreger effektiv abzuwehren und das Gedächtnis der Immunabwehr zu stärken, sodass sie in Zukunft besser auf Krankheitserreger reagieren kann.

Die Anzahl der natürlichen Killerzellen sinkt schon nach einer einzigen zu kurzen Nachtruhe drastisch. Diese Killerzellen sind aber wichtig um nach mutierten Zellen zu suchen aus denen Tumoren entstehen könnten und diese zu vernichten. Dauerhafter Schlafmangel erhöht daher auch das Krebsrisiko.

3. Das Diabetesrisiko steigt

Schlafmangel erhöht das Risiko für Übergewicht, Fettleibigkeit und Diabetes. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die nur vier bis fünf Stunden pro Nacht schlafen, insulinresistent werden. Die Zellen können keinen Zucker mehr aus dem Blut aufnehmen. Wenn dieser Zustand zu lange andauert kann man daher auch an Diabetes Typ 2 erkranken.

Die Folgen von Schlafmangel

4. Schlechter Schlaf macht dick

Zu wenig Schlaf führt einerseits zu einer höheren Kalorienzufuhr, da wir mehr Gelegenheit haben zu essen. Zusätzlich sind wir unausgeschlafen auch unkontrollierter und neigen viel mehr dazu zwischendurch zu naschen. Dies äußert sich vorallem durch Heißhunger auf süße und fettige Speisen. wie Schokoriegel, Burger und Chips. Menschen die zu wenig schlafen nehmen im Schnitt 300-500 Kilokalorien mehr zu sich und werden dadurch dick.

5. Das Risiko für Arteriosklerose, Herzinfarkt & Schlaganfall steigt

Chronischer Schlafentzug begünstigt Stress und führt zu erhöhtem Blutdruck und Herzproblemen. Das Risiko an einer kardiovaskulären Erkrankung zu erkranken oder gar zu sterben erhöht sich drastisch. Bei zu wenig Schlaf steigt der Druck in den Blutgefäßen und das führt auf Dauer zu einem Verschleiß: Die Gefäßwände werden so weit gedehnt, dass diese einreißen.

Die Folgen von Schlafmangel

6. Kognitive Fähigkeiten nehmen ab

Bei unzureichendem Schlaf (vor allem bei mangelndem Tiefschlaf) nehmen unsere kognitiven Fähigkeiten ab. Unsere Gedächtniskraft und Leistungsfähigkeit verringert sich schon durch eine einzige zu kurze Nacht.

Langfristig gesehen begünstigt zu wenig Schlaf die Entwicklung von degenerativen Erkrankungen des Nervensystems wie der Parkinson-Krankheit und verschiedener Demenzen.

7. Der Muskelaufbau wird gestört

Der Körper nutzt den Schlaf, um Verletzungen zu reparieren und Erholungspro­zesse einuzuleiten. Das Wachstumshormon das unter anderem das Wachstum von Knochen und Muskelmasse regelt wird verringert. 

Schlafmangel Folgen

Erholsamer Schlaf muss daher die höchste Priorität haben

Schlaflose Nächte machen dich also nicht nur kurzfristig müde, gereizt und faltig, sondern auch langfristig krank. Ein erholsamer Schlaf sollte also unbedingt höchste Priorität haben! Du möchtest wissen, wie Schlaf eigentlich funktioniert? Schau dir am besten diesen Artikel an – „Wie funkioniert Schlaf eigentlich?“

Profilfoto Marion Kanalz

Marion Kanalz

Mitgründerin von MOVEVO

MOVEVO MOVE APP

SCHLAF

Noch mehr Hintergrundwissen zum Thema Schlaf findest du in unserer MOVEVO Move App.

Wir denken Betriebliche Gesundheitsförderung NEU.

info@movevo.at

Gefördert durch

© MOVEVO. All rights reserved.